Seite wählen

Weil es mir wichtig ist

MOBILITÄT IST EINE FRAGE DER SOZIALEN GERECHTIGKEIT

Heute hat der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages beschlossen, rund 15 Millionen Euro aus dem Zukunftssicherungsfonds zusätzlich für das ÖPNV-Landesinvestitionsprogramm freizugeben. Damit sollen sachsenweit insgesamt 175 neue Busse angeschafft werden.

Dazu Dirk Panter, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für Haushalts- und Finanzpolitik:

„Für einen attraktiven und umweltfreundlichen öffentlichen Personennahverkehr in Sachsen sind neue Fahrzeuge unerlässlich. Mit dem Geld wird der Busverkehr in allen sächsischen Regionen modernisiert und weiter ausgebaut. Damit kommt der Freistaat seiner Verantwortung nach und unterstützt mit einem speziellen Landesprogramm die Landkreise und Städte bei ihren Investitionen. Er hilft also allen Regionen dabei, viele neue Busse zu kaufen.

Nur mit guten und bezahlbaren Angeboten in ansprechenden Fahrzeugen wird es gelingen, mehr Menschen für den öffentlichen Personennahverkehr zu gewinnen. Das unterstützen wir, denn Mobilität ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit“, so Dirk Panter am Mittwoch in Dresden.

„Mit dem Geld leistet der Freistaat auch einen wichtigen Beitrag für die Verkehrswende in Sachsen. Mit einem Teil des Geldes werden außerdem bestehende Busse zu Hybriden umgebaut. Damit stärken wir emissionsarme Antriebstechnologien. Alle neuen Busse entsprechen in jedem Fall der jetzt gültigen Euro-6-Norm. Die heute beschlossenen Investitionen sind deshalb auch ein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz in Sachsen.