Seite auswählen

Leipziger Landtagsabgeordnete zu den zusätzlichen Strukturmitteln für Kunsträume

In den nächsten vier Jahren erhalten kommunale Theater und Orchester mit Haustarifen zusätzliches Geld vom Land, damit sie ihre Beschäftigten besser bezahlen können und weitere Kulturangebote ermöglichen.

Die Staatsregierung hat am Dienstag  der Verteilung der Gelder zugestimmt, die dafür in die Kulturräume fließen. 7 Millionen Euro jährlich sind für bessere Einkommen der Beschäftigten gedacht. Für das Leipziger Sinfonieorchester wird der Zuwendungsbescheid über 451.266,90 Euro noch in dieser Woche durch die Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) übergeben. Dadurch steigt das Tarifniveau von 81 Prozent auf über 93 Prozent des Flächentarifs.

Ebenso erfreulich ist es für die Kunst- und Kulturstadt Leipzig, dass durch die Tarifsteigerung das Sinfonieorchester die Anzahl der Schülerkonzerte von 25 auf 30 pro Spielzeit erhöht.

Dazu erklären die SPD-Landtagsabgeordneten Dirk Panter und Holger Mann:

„Es ist ein wichtiger und guter Schritt in die richtige Richtung, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kulturräumen faire Löhne für gute Arbeit bekommen. Das ist ein Zeichen von Anerkennung für die Leistungen der Kunstschaffenden in den vergangenen Jahren.

Ebenso erfreulich ist es, dass es mehr Konzerte für Schülerinnen und Schüler geben soll. Das ist ein Signal für die Zukunft der Bachstadt Leipzig.“